Erzähl-Café mit bettelnden Menschen in Wiener Neustadt am 15.2. um 19 Uhr

Es wird viel ÜBER Bettlerinnen und Bettler geschrieben und gesprochen, jedoch wenig MIT ihnen. Wir laden deshalb im Rahmen eines Erzählcafés Menschen ein, die in Wiener Neustadt durch Betteln ihren Lebensunterhalt verdienen und wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen, Fragen stellen und Hintergründe erfahren. Zu Gast ist auch die Filmemacherin Ulli Gladik von der Bettellobby Wien. Mit ihr wollen wir auch die gesetzliche Situation des Bettelns beleuchten. In Niederösterreich ist es verboten, aufdringlich, aggressiv, gewerbsmäßig, organisiert oder mit Kindern zu betteln. Ein Landtagsbeschluss vom September 2016 ermöglicht Gemeinden in NÖ nun sogar Stilles Betteln zu verbieten. Viele kirchliche Vertreter haben sich öffentlich dagegen ausgesprochen.

Moderation: Christoph Watz, Katholische Aktion

Eine Kooperation von Katholische Aktion der Erzdiözese Wien und Bildungszentrum St. Bernhard

Von Mittwoch, 15.02.17, 19.00 Uhr bis Mittwoch, 15 uvwljqx.02.17, 21.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Bildungszentrum St. Bernhard
Domplatz 1
2700 Wiener Neustadt

Eintritt frei

Hauptveranstalter:
Kath. Aktion der Erzdiözese Wien
Stephansplatz 6/5/52
1010 Wien

Protest gegen sektorales Bettelverbot in Wiener Neustadt

In Wiener Neustadt soll nun ein sektorales Bettelverbot eingeführt werden. Wie immer, wenn es um neue Bettelverbote geht, werden BettlerInnen als „Bettelbanden“ bezeichnet und man versucht ein möglichst negatives Bild zu zeichnen. Um das Vorgehen gegen sie auch noch moralisch zu rechtfertigen wird argumentiert, dass mit dem Verbot „Bettelnde geschützt werden sollen“… Die Katholische Aktion hat nun einen Offenen Brief verfasst, der von vielen Menschen unterstützt wird: http://www.ka-wien.at/…/gesellschaftsenga…/article/1776.html

Und hier gibt es einen Blog der Katholischen Aktion zum Thema Betteln: http://ka-wien.at/betteln