Impressum

Für die Inhalte aus Wien verantwortlich:

BettelLobbyWien

wien@bettellobby.at

tel: 0660 3959747
Arbeitergasse 41
1050 Wien

Blog-Redaktion: BettelLobbyWien

Für die Inhalte aus Oberösterreich verantwortlich:

BettelLobby Oberösterreich
Kapuzinerstraße 36
4020 Linz

ZVR: 492709018

Blog-Redaktion: Thomas Diesenreiter

ooe@bettellobby.at

2 Kommentare zu “Impressum

  1. Hallo Karl Klar,
    Wie schützen wir uns am besten gegen aggressive und betrunkene Bettler? Ist dir das auch schon öfters passiert, dass dich am Taubenmarkt ein alkoholisierter angriffslustiger Bettler mit massiven Drohgebärden eingeschüchtert hat, und dir ein paar Euro „abnötigen“ wollte? Ja ich weiß du kennst dieses Problem, darum würde ich mich freuen wenn du dazu einen Artikel auf deiner Seite ***bettellobby.at*** veröffentlichen würdest! Danke im Voraus für dein Feedback und ich melde mich wieder bei dir!

    • Ich möchte versuchen, auf ihren provokanten Kommentar ernsthaft zu antworten:

      Nein, ich bin noch nie von einem alkoholisierten angriffslustigen Bettler eingeschüchtert worden, weder am Taubenmarkt noch anderswo. Aber ich bin schon öfters in unangenehmen Situationen gewesen, so wie wahrscheinlich jeder Mensch. Ich bin von Betrunkenen angepöbelt worden, auch tätlich angegriffen worden. Aber ich kann ein Individuum von einer Gruppe trennen. Nur weil ein Bettler sich betrunken falsch verhält, fordere ich nicht, dass alle Bettler verschwinden müssen. Nur weil ein Polizist jemand grundlos schlägt, bin ich nicht für die Auflösung der Polizei. Nur weil manche Fußballfans sich im Stadion betrinken, randalieren oder sonst wie unangenehm verhalten, bin ich nicht für ein generelles Fußballverbot.

      Ich bin gegen sinnlose populistische Politik, die Menschen aufgrund von Gemeinsamkeiten – seien es Aussehen, soziale, politische oder sonstige – in einen Topf werfen.
      Unsere Gesellschaft ist komplexer als das, was die Politik einem oft glauben macht.
      Wer einfach Antworten auf komplexe Fragen gibt, der liegt meist nicht richtig.
      Und ein Bettelverbot ist genau das: Eine einfache Antwort, die vorgibt ein Problem zu lösen. In Wirklichkeit hat sie das echte Problem nicht einmal erkannt.

      lg,
      Thomas Diesenreiter

Für diesen Eintrag sind die Kommentare geschlossen.