Sozialpolitischer Filmabend: NATASHA

08033117484837Mittwoch, 16. März 2016, 19 Uhr
Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck

Einen beeindruckenden Einblick in das Leben einer Grazer Bettlerin bietet Ulli Gladik in ihrem Dokumentarfilm „Natasha“. Sie begleitet die junge Frau nicht nur in ihrem Alltag in Graz, sondern auch in der bulgarischen Heimat, wo ihre von Arbeitslosigkeit und Armut gezeichnete und doch so lebensfreudige Familie lebt. „Natasha“ ist ein Plädoyer dafür, hinter der „Figur“ der Bettlerin auch den Menschen zu sehen. (Österreich 2008 – Regie: Ulli Gladik – 84 Min. – bulgarisch mit deutschen oder englischen Untertiteln)

Im Anschluss an den Film gibt es eine Gesprächsrunde mit Mag.a Elisabeth HUSSL von der Bettellobby Tirol und Dr. Helmut GAISBAUER vom Zentrum für Ethik und Armutsforschung, Salzburg.

Leitung: Mag.a Christine NORDEN, Haus der Begegnung

Eine Veranstaltung von Haus der Begegnung gemeinsam mit dem Katholischen Tiroler Lehrerverein (KTLV), der AV-Medienstelle der Diözese Innsbruck, unicum:mensch, der Initiative Kulturpass und der Bettellobby Tirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.