Deine Wortspende zählt! Bettellobby bittet um Wortspenden für die TreiberInnen des Bettelverbots

Die Bettellobby Tirol macht sich ernsthafte Sorgen um jene PolitikerInnen, welche am 19.3.2015 – unter dem Druck von Wirtschaftstreibenden und Polizei – im Innsbrucker Gemeinderat beschlossen haben, Betteln im öffentlichen Raum weiter einzuschränken. Sie ruft dazu auf diesem Armutszeugnis mit österlischen Wortspenden entgegenzusteuern.

Mit dem Beschluss des Gemeinderats soll es nun rund um „Gelegenheitsmärkte“ in der Innenstadt generell verboten sein, andere Menschen auf seine Notlage aufmerksam zu machen und sie um direkte Unterstützung zu bitten.

Mit Entsetzen beobachten wir, dass Innsbruck zunehmend zu einer Stadt der Verbote wird: Eine Stadt, in der Menschen, die nicht in das „schicke“ Stadtbild passen, verdrängt werden. Eine Stadt, in der Personen aufgrund von Armut zum Störfaktor und Missstand erklärt werden. Eine Stadt, in der Grund- und Menschenrechte nicht besonders ernst genommen werden. Eine Stadt, in der der öffentliche Raum zunehmend zu einer „Schutzzone“ für privilegierte Konsum- und Kaufkräftige wird. Eine Stadt, in der sogar ums Betteln gebettelt werden muss.
Um diesem Armutszeugnis entgegenzusteuern, rufen wir zu österlichen Wortspenden auf:
…für Empathie und soziale Kompetenz der PolitikerInnen und Wirtschaftstreibenden
…für weniger Angst(mache) und mehr soziales Gewissen
…für Menschlichkeit statt Konsumlobbyismus
…für Paradies statt Fegefeuer
Bitte hilf auch du, mit einer Wortspende zur Herzensbildung der TreiberInnen des Bettelverbotes in der Innsbrucker Innenstadt beizutragen:
Sende deine Wortspende (max. 10 Zeilen) bis einschließlich Montag, 06.04.2015 an bettellobby-tirol@gmx.at
ODER
gib deine Wortspende am Samstag, 04.04.2015 direkt zwischen 14.00 und 17.00 Uhr bei der Annasäule (Maria-Theresien-Straße) in Innsbruck ab.Deine solidarischen Worte werden in der Öffentlichkeit (Print/Online/Video/Radio/Lesung/Theater/Performance) verbreitet und den TreiberInnen des Bettelverbotes gespendet.Bitte – Danke – alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.