Rechtshilfetreffen der BettelLobbyWien – Termine 2015

picto2Wir helfen BettlerInnen gegen Polizeistrafen Einspruch zu erheben.

Treffpunkt: Montag, 19.1. 19 Uhr Amerlinghaus Wien

“Expertenteams” nennen die Behörden die Polizeitruppen, die jetzt eingesetzt werden, damit die  Einkaufseuphorie nicht durch den Anblick von Armen gestört wird. Auch schon letztes Jahr wurden massenhaft Strafen ausgestellt und Menschen wegen Betteln ins Gefängnis gesteckt. Die Strafen sind meist rechtswidrig, willkürlich und übertrieben hart. Zudem werden die Leute von den Behörden beschimpft oder gezwungen, sich auszuziehen. Um Einzelfälle handelt es sich nicht. Wir haben im vergangenen Jahr mehrere dutzend rechtswidrige Strafen beeinsprucht und noch viele mehr gesehen, die schon rechtskräftig waren. Die BettelLobbyWien kämpft nun schon seit 2013 gegen diese rechtswidrige Praxis. Das nächste Rechtshilfetreffen findet am 19.1. um 19 Uhr im Amerlinghaus Wien statt.   Eingeladen sind BettlerInnen und UnterstützerInnen. Bitte alle Unterlagen zu den Strafen zum Rechtshilfetreffen mitnehmen. Wir sprechen auch Bulgarisch und Rumänisch. Es gibt Kinderbetreuung.

Und hier geht´s zu den mehrsprachigen Rechtshilfebroschüren.

Rechtshilfetermine 2015

jeweils Montag 19 Uhr, im Amerlinghaus, 1070, Stiftgasse 8

16.2
16.3
20.4
18.5
22.6

Mariahilfer Straße: Shoppen für die Reichen, U-Haft für die Armen

polizeiTäter ohne Opfer

Drei junge Männer, frisch in Wien, werden verhaftet – wegen versuchten Diebstahls? Wegen unübersehbarer Armut? Wegen behördlichem Rassismus? Niemand weiß es. Bericht eines Intermezzos im Shoppingparadies. (Von Martina Handler, erschienen im Augustin)

Drei junge Männer gehen die Mariahilfer Straße entlang, einer rempelt einen Entgegenkommenden an, greift ihm in die Jackeninnentasche. Ein paar Minuten später stoppen die drei einen Mann, der sein Rad schiebt. Der eine hält ihm die Hand entgegen, um ihn zum Stehen zu bringen, und verwickelt ihn in ein Gespräch, während die anderen ihm in den Fahrradkorb greifen und sich an einer darin liegenden Jacke zu schaffen machen. Weiterlesen

Österreichische BettelLobbys bekommen den Menschenrechtspreis der Liga für Menschenrechte verliehen

Der diesjähriPresseaussendungge Preis zur Wahrung und Erhaltung der Menschenrechte wird von der Österreichischen Liga für Menschenrechte an die österreichischen BettelLobbys verliehen, stellvertretend für alle Initiativen, die sich gegen Bettelverbote und für einen solidarischen und respektvollen Umgang mit bettelnden Menschen einsetzen. Vor dem Hintergrund zahlreicher gesetzlicher Verschärfungen zum Betteln und einer pauschalen Kriminalisierung von bettelnden Menschen in der öffentlichen Diskussion, setzen sich die BettelLobbys für die Rechte von BettlerInnen und gegen Vertreibung und Kriminalisierung ein.

Im Rahmen des internationalen Menschenrechtsfilmfestivals thishumanworld läd die Liga für Menschenrechte Sie herzlich zur Verleihung des Menschenrechtspreises 2014 an die BettelLobbys einladen.

Wann: Donnerstag, 11. Dezember 2014, um 19:30 Uhr
Wo: Haus der Europäischen Union (1010 Wien, Wipplingerstrasse 35) Weiterlesen

Bettelverbote im Widerspruch

Im Gaismair-Jahrbuch 2015 knüpft der Schwerpunkt “Bettelverbote im Widerspruch” an das heurige Kunst- und Kulturprojekt “Bettelverbote – erste Schritte der Intervention” der Initiative Minderheiten in Kooperation mit der Bettellobby Tirol an.

Einladung zur Präsentation:
Gaismair-Jahrbuch 2015. Gegenstimmen
Dienstag, 2. Dezember 2014, 19:30 Uhr
Buchhandlung Haymon, Sparkassenplatz 4, Innsbruck

Weiterlesen

“Natasha” Filmvorführung, Finissage und Gespräch, 28.11.19:30 grätzlgalerie, Wien 15

natashatitelFINISSAGE MIT FILMVORFÜHUNG UND PUBLIKUMSGESPRÄCH

Vorführung des Dokumentarfilms „Natasha“ und anschließendes Gespräch mit der Regisseurin Ulli Gladik und der Fotografin Verena Schäffer

28. November 2014, 18.30 Uhr in der *grätzlgalerie

Natasha lebt in einer kleinen Stadt in der Nähe von Sofia/Bulgarien. Um ihre Familie zu ernähren, fährt sie seit drei Jahren mehrmals jährlich nach Österreich um zu betteln.

Ulli Gladik, Kamerafrau und Regisseurin in Personalunion, begleitete Natasha und ihre Familie im Zeitraum von fast zwei Jahren.

Der Film zeigt Natashas Alltag als Bettlerin in Österreich und die Lebensumstände in ihrer Heimat.

www.natasha-der-film.at

Dokumentarfilm. Österreich, 84 min, Bulgarisch mit deutschen Untertiteln

Betteln in der Barbara Karlich Show

Bildschirmfoto 2014-11-08 um 23.16.57“Jeder kann die Welt verbessern” war am 07.11.2014 das Thema in der Barbara Karlich Show und eine Aktivistin der BettelLobbyWien war dabei. Das Thema Betteln erregte die Gemüter des Publikums weit mehr als Veganismus und offene Beziehung…

http://tvthek.orf.at/program/Barbara-Karlich-Show/5304361 (noch bis Freitag 14.11.2014 im Stream zu sehen)

BettlerInnen bei der (Ge)denksoirée am 9.11. im Volkstheater Wien

Barnas_Button_GedaechtnissoireeNov_090914Bei der (Ge)denksoirée am 9.11.19:30  im Volkstheater werden heuer auch BettlerInnen über ihren Alltag, geprägt von Diskriminierung und Behördenwillkur, erzählen.

Ich bin Zeuge!
Eine (Ge)denksoirée von Veronika Barnaš und Susanne Scholl
mit Berichten, Filmbeiträgen, Performances

 
In der Reichspogromnacht am 9. November 1938 folgt die Schauspielerin Lina Loos den Brandstiftern und Plünderern und spricht – 
für alle vernehmbar, laut und deutlich – an jedem Tatort immer wieder die Worte: „Ich bin Zeuge!“
 
Zeuge sind die, die Mord und Verfolgung damals erlebt und überlebt haben. Zeuge sind aber auch jene, die heute um ihr Leben laufen müssen 
und in Österreich durchaus nicht mit offenen Armen aufgenommen werden. Und Zeuge sind schließlich die, die wissen, wie viele Tote durch das Wegschauen damals möglich wurden und die auch deshalb heute nicht wegschauen wollen.
mit Till Firit, Fanny Krausz, Stefan Horvath, Nicole Sevik und Rosa Gitta Martl (Verein Ketani), romanosvato (Sandra Selimović, Simonida Jovanovic), 
Dora Schimanko, Anna Femi, Sheri Avraham, Ilja Sichrovsky (Muslim Jewish Conference), Bettel Lobby u.a.
 
Ich bin Zeuge! findet in Kooperation mit dem Parlament und im Gedenken an Mag. Barbara Prammer statt.
 
9. November 2014, 19.30 Uhr, Karten € 11, € 16
Karten: www.volkstheater.at/karten, T (01) 52 111-400, ticket@volkstheater.at
  Weiterlesen

Rromanistan – Auf den Spuren rumänischer BettlerInnen in Wien

rromanistan30. Oktober 2014, 18.30 Uhr
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG und PODIUMSDISKUSSION

Barbara Tiefenbacher, Slawistin und Romistin, Mitautorin “Die imaginierte Bettlerflut“
Teresa Wailzer, Autorin von: “Merk.Würdig.Arm: Über Stereotype, Vorurteile und Selbstbilder rumänischsprachiger Bettler_innen in Wien“
Ferdinand Koller, Bettellobby Wien. Herausgeber des Buchs “Betteln in Wien”
Ionut Neacsu, Leiter der rumänischen Organisation “Asociata Sprijin pentru Viata”, u. a. Bildungs- und Gesundheitsprogramme für von Armut betroffene Roma in Rumänien,
Daniela, eine Betroffe,
Moderation: Christa Zöchling, Journalistin (Profil)
Grätzlgalerie, Wien 15, Kriemhildplatz 10
Weiterlesen